Wir sind bereits nach DIN ISO 9001 : 2015 zertifiziert !

Seit 1994 sind wir ISO 9001 zertifiziert. Seit diesem Datum richten wir unser Führungs- und unsere zentralen Managementsysteme auf die Vorgaben und Normen von DIN ISO 9001 aus. Die Erstzertifizierung war für uns der Anfang zur kontinuierlichen Weiterentwicklung.

Seit damals erfüllen wir ununterbrochen sämtliche Vorgaben und Erfordernisse dieser Zertifizierung und treiben diese aktiv voran. So haben wir alle Entwicklungsschritte der DIN ISO 9001 über DIN ISO 9001:2000 bis zur heute geltenden DIN ISO 9001:2015 erfolgreich in unser Managementsystem integriert und leben diese aktiv.

Das Zertifikat ISO 9001:2015 ist ein Spiegel unseres kontinuierlichen Einsatzes für die Qualität.

Björn von Burg                                 Rolf Marx
CEO                                                       Leiter Technik + Qualität

Mit der Vorwärtsstrategie zum Erfolg

Firmenportrait der Cartub AG

Quellennachweis: AIHK MITTEILUNGEN Oktober 2013 Seite 76

Die letzte Seite der AIHK-Mitteilungen ist für langjährige Mitgliedfirmen reserviert. Heute im Fokus: die Cartub AG. 1913 als Imprägnieranstalt Zofingen gegründet, wurde dieses Jahr die Fusion mit der Jura-Papier Meier AG vollzogen. Mit dem Wandel vom klassischen Holzverarbeiter zum versierten Kartonspezialisten trägt das Unternehmen den veränderten Bedürfnissen Rechnung und unterstreicht die Firmenphilosophie: «Stillstand können und wollen wir uns nicht leisten!»

Den ganzen Bericht können Sie im PDF nachlesen ...

Klebstoffe ohne Borsäure – Borax freie Verklebung

Das Hauptanliegen der REACH-Verordnung ist die optimale Sicherheit für Mensch und Umwelt bei der Herstellung und bei der Verwendung von Chemikalien. So werden zum Beispiel seit einiger Zeit alle Borverbindungen ab einem Gehalt von 0,1% als SVHC-Stoff (Substances of Very High Concern) eingestuft.

Im Interesse unserer Partner aus Papierindustrie, Folienindustrie, Etikettenherstellung, Druckereien, Textilindustrie, Pyrotechnik und Verpackungsindustrie haben wir daher die Verleimungsprozesse überprüft und schrittweise an die neuen Anforderungen angepasst.

Seit dem 1. Dezember 2012 setzen wir für die Herstellung unserer Hülsen, Spulen, Ringe und Rohre aus Hartpapier jetzt ausnahmslos Klebstoffe ohne Borsäure (Borax) ein. Selbstverständlich gilt diese Neuerung ebenfalls für alle unsere Kantenschutzwinkel und Profile aus Karton.

Mit dieser Umsetzung tragen wir auch in Zukunft Sorge zu unserer Umwelt und pflegen einen schonenden Umgang mit unseren Ressourcen.

© webagentur www.web-praesenz.ch